Gasfassung in Strüwe

Ausbau der Gasfassungsanlage der Deponie Kyritz-Strüwe

Im Zuge einer Nachträglichen Anordnung nach § 9a AbfG waren vom LUA Brandenburg Maßnahmen zur Gasfassung und -verwertung auferlegt worden. Da der Deponiekörper mit seinen hohen inerten Anteilen keine Gasmengen für eine dauerhafte wirtschaftliche Verwertung erwarten ließ, wurde ein Konzept zur diskontinuierlichen Gasfassung und -verwertung realisiert.

Ausbau des Gasfassungssystems mit insgesamt 9 vertikalen Gasbrunnen, davon Ausbau von drei Brunnen zu Gasfenstern. Errichtung einer stationären Gassammelstation, Abscheider, Kondensatschacht, Niederspannungsunterverteilung, Gasabsaugversuch.

Nach Ausschreibung und Auswertung mehrerer Gasabsaugversuche wurde im Jahr 2003 ein BImSchG-Antrag zur Gasfassung und -verwertung eingereicht. Nach Genehmigung erfolgte die Ausschreibung und die Bauüberwachung. Aufstellung Arbeits- und Sicherheitsplan, Bauvermessung.

Auftraggeber: Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Ansprechpartner: Frau Chrzanowski, Tel. 03391-6886755
Baukosten: rd. 230.000 € (brutto)
Planung und Realisierung: 2003 – 2006