Ausbau der Schmutzwasserkanalisation der Stadt Hohen Neuendorf

Ausbau der Schmutzwasserkanalisation der Stadt Hohen Neuendorf

Der Eigenbetrieb der Stadt Hohen Neuendorf hat 1993 mit dem Bau der Schmutzwasserkanalisation für das Stadtgebiet sowie die Ortsteile Bergfelde und Borgsdorf begonnen. Bis 2006 ist planerisch vom ersten Abwasserkonzept bis zum Ausbau der gesamten Kanalanlagen auf einer Länge von über 100 km ein Anschlussgrad von 95 % erreicht.

Der Bau der Schmutzwasserkanalisation umfasste Freispiegelkanäle, Druckentwässerungen und Pumpwerke unterschiedlicher Dimensionen, für die umfangreiche Pumpwerksberechnungen durchgeführt worden sind. Havarieleitsysteme, dargestellt in einem Pumpwerksvernetzungs- / Havariesicherungsplan ergänzen das Gesamtprojekt.

Im Jahr 2004 erfolgte die Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes auf digitaler Basis. Durch das effiziente ingenieurtechnische Gesamtkonzept kann die Finanzierung der Abwasserbeseitigung in der Stadt Hohen Neuendorf und ihrer Ortsteile ausschließlich über Anschlussbeiträge und moderate Gebühren für die Bürger und die gewerblichen Einleiter realisiert werden.

Auftraggeber:
Eigenbetrieb der Stadt Hohen Neuendorf
Ansprechpartner: Frau Neumann, Tel.: 03303-528155
Planung und Realisierung: 1993 – 2006