Umsetzung der WRRL: „Modellprojekt Hunte 25“

Eine immissionsorientierte Betrachtungsweise im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) bezieht die Vorbelastung eines Gewässers unter verschiedensten Blickwinkeln in die Bewertung von Einleitungen aus Mischwasser- und / oder Regenwasserkanalnetzen ein. Die Auswirkungen von Einleitungen kann damit realitätsnah beurteilt werden – zum Wohle des Gewässers.

Im Rahmen eines Pilotprojektes wurden die Umsetzungsmöglichkeiten der Ziele der WRRL im städtischen Raum untersucht. (Projekttitel: „Immissionsorientierte Anforderungen an Mischwasser- und Niederschlagswassereinleitungen auf Basis des BWK-Merkblattes M3“). Das Projekt beinhaltet Sanierungsvorschläge für belastete Vorfluter im städtischen Raum.hunte_25_20090915_1987867797 hunte_25_20090915_1188192443

Auftraggeber:
Hunte Wasseracht / OOWV (Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband)
Ansprechpartner:
Dipl. Geol. Markus Penning, Tel.: 04401-916-0
Webseite:
www.hunte-25.de
Planung und Realisierung: 2006 – 2008