Wasserregelung NSG „Bornhorster Huntewiesen“

Huntewiesen

Untersuchung der wasserwirtschaftlichen Situation Das 360 ha große Naturschutzgebiet bewahrt mit seinen weitläufigen Wiesen und Weiden einen typischen Ausschnitt der Hunte-Niederung. Die feuchten Grünländer haben eine hohe Bedeutung als Brutgebiet für bestandsbedrohte Wiesenvögel und als Rastgebiet für ziehende Gänse, Enten und Schwäne. Das NSG ist Bestandteil des EU-Vogelschutzgebiete V 11 „Hunteniederung“. Seitens des II. Oldenburgischen … weiterlesen

Platzgestaltung Apothekervilla / Gaststraße

Apothekervilla

Es wurde eine Wegebeziehung von der „Apothekervilla“ über den Bahnhofsgang zum Alten Marktplatz in Form einer Wasserrinne geschaffen. Die dort vorhandenen Einstellplätze wurden umgestaltet. Zusätzlich wurden die Bereiche rund um die „Apothekervilla“ mit Klinker- und Natursteinpflaster neu gestaltet. Im Weiteren ist eine Neuanbindung des Parkplatzes Am Bahnhofsgang an die Gaststraße hergestellt worden. Hier wurden neue … weiterlesen

Revitalisierung Dänikhorster Moor

Revitalisierung Dänikhorster Moor

Der Landkreis Ammerland plante zusammen mit der Ammerländer Wasseracht die Revitalisierung der Moore in den Naturschutzgebieten Fintlandsmoor und Dänikhorster Moor. Dieses übergeordnete Projekt hat das Ziel, einen großen zusammenhängenden Hochmoorkomplex zwischen den beiden Naturschutzgebieten Fintlandsmoor und Dänikhorster Moor zu schaffen. Das Ingenieurbüro Börjes erhielt den Auftrag die Schließung des Vorflutersystems im Dänikhorster Moor mit Schwarztorf … weiterlesen

Modernisierung des Turnierplatzes im Schloßpark zu Rastede

Rennplatz Rastede

Der Turnierplatz im denkmalgeschützen Schloßpark zu Rastede ist Austragungsort für eine Vielzahl von Freiluftveranstaltungen. Die Reitveranstaltungen haben überregionale Bedeutung erlangt und ziehen ein breites Publikum an. Um dem Zuspruch der Veranstalter und des Publikums auch in Zukunft gerecht werden zu können hat die Residenzort GmbH Rastede gemeinsam mit den Veranstaltern die bestehenden Defizite der Anlage … weiterlesen

Fischaufstieg beim Hochwasserrückhaltebecken Petersfehn

Fischaufstieg in Petersfehn

In der Haaren wurde unterhalb des Hochwasserrückhaltebeckens Petersfehn die faunistische Durchgängigkeit wiederhergestellt. Sie war durch die Wehranlage des Hochwasserrückhaltebeckens unterbrochen worden. Die Planung beinhaltete die Gegenüberstellung verschiedener Varianten, um Ober- und Unterlauf der Haaren wieder zu verbinden. Gebaut wurde ein Querriegelbeckenpass unterhalb der Wehranlage, der bei normalen Abflüssen den Dauerstau hält und den Fischen Wanderungen … weiterlesen

Ausbau und Bau des P & R Platzes Stralsunder Straße Oranienburg

P & R Stralsunder Str.

Das Ingenieurbüro Börjes wurde von der Stadt Oranienburg mit der Planung und Ausführung der P & R Anlage für den Bahnhof Oranienburg beauftragt. Neben der gestalterischen Planung wurden Maßnahmen zur Sicherung der kontaminierten Altlastenfläche der Auerwerke erforderlich. In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden wurde eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung hinsichtlich Bodenschutz, Altlastensicherung, Naturschutz … weiterlesen

Planfeststellungsverfahren zum Ausbau / Betrieb der Deponie Sedelsberg

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zum Ausbau und Betrieb der Deponie Sedelsberg wurde eine Umweltverträglichkeitsstudie durchgeführt. Im Laufe der Bearbeitung wurde eine  Vegetations- und Biotopkartierung mit Bewertung dessen statt. Dabei wurden insbesondere Vögel, Amphibien, Reptilien, Libellen und Laufkäfer als Zeigerarten erfasst. Ferner wurden Gutachten zur Hydrologie und zum Landschaftsbild erstellt. Um die Auswirkungen der Deponie auf … weiterlesen

Ortsverbindungsstraße von Altglobsow zur L 15 mit stationärer Amphibienleiteinrichtung

Amphibienleitsystem

Die im Auftrag des Amt Gransee und Gemeinden grundhaft ausgebaute Ortsverbindungsstraße mit Beanspruchung durch landwirtschaftlichen- und regelmäßigen Linienbusverkehr führt auf einer Länge von rund 1,8 km durch das waldreiche FFH-Gebiet „Globsower Buchheide“. Zur Erhaltung und Entwicklung natürlicher Lebensräume wildlebender, geschützter Tierarten sind gemäß der Auflage der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Oberhavel insgesamt 685 m der … weiterlesen

Rosengarten in Oranienburg

Rosengarten

Der Rosengarten ist eine Grünfläche im Innenstadtbereich, direkt vor dem heutigen Louise-Henrietten-Gymnasium. Bis 1990 war er eine Brachfläche, neben dem angrenzenden russischen Militärstandort. Nachdem dieser aufgelöst war und das Schulgebäude vollständig saniert als Gymnasium zur Verfügung stand, begründeten die ersten Abiturienten die Tradition, dort nach dem bestandenen Abitur Rosen zu pflanzen und gaben dem Platz … weiterlesen

Tonabbau bei Bockhorn

Um Ton für die Ziegelherstellung zu gewinnen, sollen auf 9,75 ha ca. 136.400 m³ Boden in der Nähe der Ortschaft Bockhorn abgebaut werden. Vor dem Eingriff  wurden die Flächen intensiv ackerbaulich genutzt. Die abgebauten Flächen sollen anschließend wieder als Ackerland hergerichtet werden. Dazu wird die Entwässerung der Flächen den veränderten Standortbedingungen nach dem Abbau angepasst. … weiterlesen